Pflege-Versicherungen vergleichen
und bis zu 86,4% sparen

┬áDeutschlands gro├čer Preisvergleich

 Jetzt Marktführer + Testsieger vergleichen

100% Weiterempfehlung

Pflegestufe mit F├╝hrerschein?

Menschen mit einer Pflegestufe d├╝rfen rein rechtlich trotz Pflegebed├╝rftigkeit ihren F├╝hrerschein weiterhin nutzen. Im Einzelfall muss jedoch genau ├╝berlegt werden, ob dies sinnvoll ist.

Rechtsgrundlage F├╝hrerschein

  • mit bestandener F├╝hrerscheinpr├╝fung wird eine lebenslang g├╝ltige Fahrerlaubnis erteilt
  • F├╝hrerschein Probezeit – nur strengere Auflagen bei Verst├Â├čen gegen die Stra├čenverkehrsordnung

F├╝hrerschein und Pflegestufe

  • es gibt keine Verpflichtung dazu. den F├╝hrerschein beim Erhalt einer Pflegestufe abzugeben
  • Eigen- und Fremdverantwortung sollten f├╝r den Zeitpunkt der F├╝hrerscheinabgabe entscheidend sein
  • Problematik des Fahrens, wenn der Gesundheitszustand dies eigentlich nicht mehr erlaubt ist unabh├Ąngig von der Einstufung in eine Pflegestufe vorhanden
  • die Einstufungsvoraussetzungen machen es unwahrscheinlich bis unm├Âglich, dass Pflegebed├╝rftige mit Pflegestufe II oder III ihre Fahrerlaubnis noch nutzen k├Ânnen

Angebote vergleichen & Kosten berechnen

Eine zus├Ątzliche Absicherung durch eine private Pflegeversicherung ist sinnvoll. Berechnen Sie deshalb die besten und g├╝nstigsten Tarife zur Pflegezusatzversicherung mit unserem seiteninternen Tarifrechner. Nach der Berechnung haben Sie die M├Âglichkeit, einen Direktvertrag online abzuschlie├čen. Auf den Tarifrechner gelangen Sie ├╝ber den blauen Button „Zum Versicherungsvergleich“.

Menschen mit einer Pflegestufe d├╝rfen rein rechtlich trotz Pflegebed├╝rftigkeit ihren F├╝hrerschein weiterhin nutzen. Im Einzelfall muss jedoch genau ├╝berlegt werden, ob dies sinnvoll ist.

Rechtsgrundlage F├╝hrerschein

  • mit bestandener F├╝hrerscheinpr├╝fung wird eine lebenslang g├╝ltige Fahrerlaubnis erteilt
  • F├╝hrerschein Probezeit – nur strengere Auflagen bei Verst├Â├čen gegen die Stra├čenverkehrsordnung

F├╝hrerschein und Pflegestufe

  • es gibt keine Verpflichtung dazu. den F├╝hrerschein beim Erhalt einer Pflegestufe abzugeben
  • Eigen- und Fremdverantwortung sollten f├╝r den Zeitpunkt der F├╝hrerscheinabgabe entscheidend sein
  • Problematik des Fahrens, wenn der Gesundheitszustand dies eigentlich nicht mehr erlaubt ist unabh├Ąngig von der Einstufung in eine Pflegestufe vorhanden
  • die Einstufungsvoraussetzungen machen es unwahrscheinlich bis unm├Âglich, dass Pflegebed├╝rftige mit Pflegestufe II oder III ihre Fahrerlaubnis noch nutzen k├Ânnen

Angebote vergleichen & Kosten berechnen

Eine zus├Ątzliche Absicherung durch eine private Pflegeversicherung ist sinnvoll. Berechnen Sie deshalb die besten und g├╝nstigsten Tarife zur Pflegezusatzversicherung mit unserem seiteninternen Tarifrechner. Nach der Berechnung haben Sie die M├Âglichkeit, einen Direktvertrag online abzuschlie├čen. Auf den Tarifrechner gelangen Sie ├╝ber den blauen Button „Zum Versicherungsvergleich“.

 


 

Das Leben Pflegebed├╝rftiger ist je nach Schwere der Pflegebed├╝rftigkeit mit vielen Einschr├Ąnkungen verbunden. Viele Kleinigkeiten im Alltag sind nicht mehr ohne fremde Hilfe m├Âglich. Die Einstufung in eine der Pflegestufen ist wichtig, um Leistungen aus der Pflegeversicherung zu erhalten. Doch h├Ąufig tritt die Frage auf, ob die Einstufung in eine Pflegestufe auf den F├╝hrerschein in irgendeiner Form Einfluss nimmt?

Der F├╝hrerschein wird dauerhaft erteilt

Wer in Deutschland den F├╝hrerschein macht, erh├Ąlt diesen grunds├Ątzlich auf Dauer und damit lebenslang. F├╝r Fahranf├Ąnger gilt zwar zun├Ąchst die sogenannte Probezeit, jedoch muss der F├╝hrerschein nicht nach Ablauf der Probezeit erneuert werden. W├Ąhrend der Probezeit gelten nur strengere Regelungen bei Verst├Â├čen gegen die Stra├čenverkehrsordnung. Verursacht der Fahranf├Ąnger w├Ąhrend der Probezeit beispielsweise einen Unfall oder begeht eine Ordnungswidrigkeit kann es sein, dass er eine Nachschulung besuchen muss. Nach Ablauf der Probezeit darf jeder F├╝hrerscheinbesitzer die Fahrerlaubnis lebenslang nutzen. Zum F├╝hrerscheinentzug kommt es nur nach schweren Verst├Â├čen gegen die Verkehrsordnung. Dementsprechend haben Pflegestufe und F├╝hrerschein prinzipiell nichts miteinander zu tun. Das bedeutet, die Einstufung in eine Pflegestufe hat auf F├╝hrerschein und damit auf die grunds├Ątzliche Berechtigung auch als Pflegebed├╝rftiger ein Fahrzeug zu fahren, keinen Einfluss. Anders sieht es nat├╝rlich mit der Sinnhaftigkeit und der Eigen- und Fremdverantwortung aus, wenn trotz Pflegestufe auf den F├╝hrerschein nicht verzichtet wird.

Freiwillige Abgabe des F├╝hrerscheins

Das deutsche Gesetz sieht eine Zwangsabgabe des F├╝hrerscheins nur bei schweren Verst├Â├čen gegen die Stra├čenverkehrsordnung vor. Ansonsten ist die Abgabe des F├╝hrerscheins eine freiwillige Angelegenheit, die jeder selbst entscheiden kann und muss. Immer wieder gibt es ├Âffentliche Diskussionen ├╝ber die Themen „F├╝hrerschein im Alter“ oder auch „Pflegestufe und F├╝hrerschein“. Wenn auch viele Argumente f├╝r eine kontrollierte Abgabe des F├╝hrerscheins ab einem gewissen Alter oder bei bestimmten gesundheitlichen Einschr├Ąnkungen sprechen, derzeit obliegt es der Eigenverantwortung und der eigenen Entscheidung jedes einzelnen, unter bestimmten Voraussetzungen den F├╝hrerschein freiwillig abzugeben. Allgemein kann nicht in jedem Fall davon ausgegangen werden, dass sich Pflegestufe und F├╝hrerschein immer und in jedem Fall ausschlie├čen.

Pflegestufe und F├╝hrerschein – es kommt auf den Einzelfall an

Pflegestufe und F├╝hrerschein muss sich nicht in jedem Fall von vornherein ausschlie├čen. F├╝r fast alle Pflegebed├╝rftige ist es ├Ąu├čerst wichtig, ihre Selbstst├Ąndigkeit in allen Bereichen, in denen es noch m├Âglich ist, so lange es geht zu erhalten. Dazu kann nach der Einstufung in eine Pflegestufe auch der F├╝hrerschein geh├Âren. Es gibt durchaus pflegebed├╝rftige Menschen, die trotz Pflegestufe den F├╝hrerschein problem- und gefahrlos behalten und nutzen k├Ânnen. Leider ist jedoch auch das Gegenteil g├Ąngige Praxis. Immer wieder gibt es Menschen, die eigentlich nicht mehr mit dem Auto fahren sollten, um sich selbst und andere nicht zu gef├Ąhrden. Nichtsdestotrotz nutzen sie den F├╝hrerschein weiterhin, weil die pers├Ânliche Einsicht zur Abgabe des F├╝hrerscheins nicht vorhanden oder ignoriert wird und es keine gesetzliche Grundlage gibt, andere und diese Menschen durch eine Zwangsabgabe der Fahrerlaubnis vor sich selbst zu sch├╝tzen. Allerdings handelt es sich dabei nicht zwangsl├Ąufig um Menschen mit Pflegestufe. Letztendlich ist die Fragen nach Pflegestufe und F├╝hrerschein ein sehr sensibles Thema, das im Einzelfall hoffentlich immer richtig entschieden wird.

Spielt die H├Âhe der Pflegestufe f├╝r die F├╝hrerschein Nutzung eine Rolle

Es gibt keinen allgemeinen Ma├čstab, nach dem eine gefahrlose Nutzung des F├╝hrerscheins bis zur Einstufung in eine bestimmte Pflegestufe m├Âglich ist. Pflegebed├╝rftige mit der Pflegestufe III werden ausnahmslos nicht mehr in der Lage sein, selbstst├Ąndig zu fahren. Zum Erhalt Pflegestufe III ist eine rundum Pflegebed├╝rftigkeit, tags und nachts, Grundvoraussetzung. Unter diesen Bedingungen ist kaum davon auszugehen, dass der Pflegebed├╝rftige noch dazu in der Lage ist, selbstst├Ąndig das Haus zu verlassen und mit seinem Auto zu fahren. Die Problematik, trotz Pflegestufe den F├╝hrerschein auch weiterhin zu nutzen, tritt wohl eher bei Menschen mit Pflegestufe 0 oder maximal I auf, da in diesen beiden Pflegestufen die Einstufungsbedingungen noch eine weitgehende Selbstst├Ąndigkeit des Pflegebed├╝rftigen voraussetzen.

Angebote vergleichen & Kosten berechnen

Eine Pflegezusatzversicherung ist f├╝r jeden wichtig, denn die gesetzliche Pflegeversicherung ├╝bernimmt nur einen Teil der Pflegekosten. Daher lohnt sich ein Versicherungsvergleich mit unserem seiteninternen Vergleichsrechner. Nutzen Sie das blaue Feld „Zum Versicherungsvergleich“, um mit der Berechnung zu beginnen. Auf Wunsch kann anschlie├čend eine Pflegezusatzversicherung online abgeschlossen werden.

H├Ąufig Gestellte Fragen

Was sind die Aufgaben der Pflegeversicherung?

Mit der Pflegeversicherung l├Ąsst sich gew├Ąhrleisten, dass Pflegebed├╝rftige Hilfe erhalten, wenn sie aufgrund der Schwere ihrer Pflegebed├╝rftigkeit auf Unterst├╝tzung angewiesen sind. Diese kann durch professionelle Mitarbeiter eines Pflegeheims oder eines ambulanten Pflegeteams durchgef├╝hrt werden, aber ebenso ist die Pflege durch Familienangeh├Ârige m├Âglich. Als pflegebed├╝rftig werden all die Personen bezeichnet, die wegen einer Krankheit oder einer Behinderung minimal f├╝r sechs Monate Hilfe beanspruchen. Die Pflegebed├╝rftigkeit umfasst, je nach Schwere, den Hilfsbedarf bei t├Ąglichen Verrichtungen, die regelm├Ą├čig wiederkehren, sowie Ern├Ąhrung, K├Ârperpflege, Mobilit├Ąt und die Versorgung des Haushalts.

Ist eine freiwillige Pflegeversicherung sinnvoll?

Eine freiwillige Pflegeversicherung ist in jedem Fall als sinnvoll zu erachten, denn die gesetzliche Pflegeversicherung kann lediglich als ein Zuschuss angesehen werden, der maximal 50 Prozent der tats├Ąchlich anfallenden Kosten ├╝bernimmt. Die private Pflegeversicherung tr├Ągt dazu bei, dass alle finanziellen Risiken der Pflegebed├╝rftigkeit abgedeckt werden. Je nach Vertrag wird eine monatliche Pflegerente in einer bestimmten H├Âhe, ein Tagegeld oder die tats├Ąchliche Kostendifferenz ausgezahlt. Jedoch sollte die Pflegeversicherung so fr├╝h wie m├Âglich abgeschlossen werden, da die Pr├Ąmien umso niedriger sind, umso j├╝nger die versicherte Person ist.

Ab welchem Monatsbeitrag zur freiwilligen Pflegeversicherung erhalte ich die staatliche F├Ârderung?

Die staatliche F├Ârderung, die allgemein als Pflege-Bahr bezeichnet wird, kann dann beansprucht werden, wenn der monatliche Beitrag minimal 10 Euro betr├Ągt. Allerdings sind von der Beitragsh├Âhe das Alter des Versicherten sowie die abgeschlossene Summe abh├Ąngig. Der Staat zahlt dann einen Zuschuss von 5 Euro pro Monat in den Vertrag ein, also 60 Euro per Jahr. Jedoch sind spezielle, f├Ârderungsw├╝rdige Versicherungsvertr├Ąge notwendig, damit der Zuschuss ausgezahlt werden kann. Um die Beantragung muss sich der Versicherte nicht k├╝mmern, dies regelt der Versicherer.

Wie hoch sollte das Pflegegeld pro Pflegestufe bei der freiwilligen Pflegeversicherung idealerweise sein?

Ein Platz im Pflegeheim kostet rund 3000 Euro. In Pflegestufe III zahlt die gesetzliche Pflegeversicherung 700 Euro Pflegegeld. Die private Pflegeversicherung sollte daher mindestens 2300 Euro pro Monat zahlen, wenn keine zus├Ątzliche Eigenleistung erbracht werden soll. Die Leistungen in Pflegestufe 0 bis II fallen je nach Tarif der privaten Pflegeversicherung prozentual geringer aus. H├Ąufig werden in Pflegestufe 0 10 %, in Pflegestufe I 30 % und in Pflegestufe II 60 % der Leistung in Pflegestufe III von der Pflegeversicherung erbracht.

Wie werden die Pflegekosten im Versicherungsfall aus gesetzlicher und freiwilliger Pflegeversicherung verrechnet?

Bei Einstufung in eine der Pflegestufen k├Ânnen Leistungen aus der gesetzlichen und privaten Pflegeversicherung gleicherma├čen in Anspruch genommen werden. Die H├Âhe der Versicherungsleistung errechnet sich ausschlie├člich nach der bescheinigten Pflegestufe. Beide Versicherungen erg├Ąnzen einander und zahlen einen Teil der Gesamtkosten. Der Erhalt von Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung schm├Ąlert daher die Leistungen der privaten Pflegeversicherung nicht. Die Leistungen der Zusatzversicherung k├Ânnen, bei Einstufung in eine leistungsberechtigte Pflegestufe, im vertraglich festgelegten Rahmen in vollem Umfang ohne Abzug in Anspruch genommen werden.

Pflege Bahr - Was ist das?

Seit Januar 2013 ist der Ausdruck ÔÇ×Pflege-BahrÔÇť in aller Munde. Hierbei handelt es sich um einen steuerlichen Zuschuss in H├Âhe von 60 Euro pro Jahr, den jeder beanspruchen kann, der eine private Pflegeversicherung mit einem Mindestbeitrag von 10 Euro per Monat abgeschlossen hat. Dar├╝ber hinaus sollte die sp├Ątere Auszahlungsleistung bei wenigstens 600 Euro pro Monat f├╝r die Pflegestufe III liegen. Jedoch ist nicht jede private Pflegeversicherung dazu geeignet, dass die steuerliche F├Ârderung beansprucht werden kann, sondern lediglich speziell gef├Ârderte Tarife.

Pflege-Versicherungen im Vergleich