Pflege-Versicherungen vergleichen
und bis zu 86,4% sparen

 Deutschlands großer Preisvergleich

¬†Jetzt¬†Marktf√ľhrer + Testsieger vergleichen

100% Weiterempfehlung

Pflegegeld Kombileistung (Pflege + Sachleistung)

Pflege kann unterschiedlich organisiert werden. Wenn eine Rund-um-Pflege mit Hilfe unterschiedlicher Pflegearten gewährleistet wird, zahlt die Pflegeversicherung Kombinationsleistungen, sodass jede Pflegeart anteilig bezuschusst wird.

unterschiedliche Pflegearten

  • h√§usliche Pflege durch Angeh√∂rige
  • h√§usliche Pflege durch einen ambulanten Pflegedienst
  • teilstation√§re Pflege ‚Äď Tagespflege, Nachtpflege in einer Einrichtung
  • vollstation√§re Pflege ‚Äď Pflegeheim

Kombinationsmöglichkeiten der Pflege und Leistungen

  • h√§usliche Pflege durch Angeh√∂rige + teilstation√§re Pflege = Pflegegeld + Sachleistung
  • h√§usliche Pflege durch Angeh√∂rige + ambulanter Pflegedienst = Pflegegeld + Sachleistung
  • h√§usliche Pflege durch Angeh√∂rige + ambulanter Pflegedienst + teilstation√§re Pflege = Pflegegeld + Sachleistung + Sachleistung
  • ambulanter Pflegedienst + teilstation√§re Pflege = Sachleistung + Sachleistung

Pflegestufen und Kombinationsleistungen

  • H√∂he der Einzelleistungen h√§ngen von der vorhanden Pflegestufe ab
  • zum Erhalt von Leistungen ist der Nachweis einer Pflegestufe notwendig
  • Kombileistungen in allen Pflegestufen m√∂glich

Berechnung von Kombileistungen

  • die Einzelleistungen werden nach dem prozentualen Anteil der Pflegeart addiert
  • maximale Gesamtleistung 150 % des normalen Leistungssatzes
  • ergibt die Addition der anteiligen Pflegearten mehr als 150 % – Abz√ľge bei den Einzelleistungen, sodass die Gesamtleistung 150 % betr√§gt

Angebote vergleichen & Kosten berechnen

Damit die Pflegekosten nicht zu einer gro√üen finanziellen Belastung werden, ist eine Pflegezusatzversicherung sinnvoll. Berechnen Sie deshalb mit unserem seiteninternen Tarifrechner die besten Angebote. √úber das blaue Feld ‚ÄěZum Versicherungsvergleich‚Äú gelangen Sie direkt auf den Tarifrechner. Nach der Berechnung der besten Tarife haben Sie die M√∂glichkeit, eine Pflegezusatzversicherung abzuschlie√üen.

Pflege kann unterschiedlich organisiert werden. Wenn eine Rund-um-Pflege mit Hilfe unterschiedlicher Pflegearten gewährleistet wird, zahlt die Pflegeversicherung Kombinationsleistungen, sodass jede Pflegeart anteilig bezuschusst wird.

unterschiedliche Pflegearten

  • h√§usliche Pflege durch Angeh√∂rige
  • h√§usliche Pflege durch einen ambulanten Pflegedienst
  • teilstation√§re Pflege ‚Äď Tagespflege, Nachtpflege in einer Einrichtung
  • vollstation√§re Pflege ‚Äď Pflegeheim

Kombinationsmöglichkeiten der Pflege und Leistungen

  • h√§usliche Pflege durch Angeh√∂rige + teilstation√§re Pflege = Pflegegeld + Sachleistung
  • h√§usliche Pflege durch Angeh√∂rige + ambulanter Pflegedienst = Pflegegeld + Sachleistung
  • h√§usliche Pflege durch Angeh√∂rige + ambulanter Pflegedienst + teilstation√§re Pflege = Pflegegeld + Sachleistung + Sachleistung
  • ambulanter Pflegedienst + teilstation√§re Pflege = Sachleistung + Sachleistung

Pflegestufen und Kombinationsleistungen

  • H√∂he der Einzelleistungen h√§ngen von der vorhanden Pflegestufe ab
  • zum Erhalt von Leistungen ist der Nachweis einer Pflegestufe notwendig
  • Kombileistungen in allen Pflegestufen m√∂glich

Berechnung von Kombileistungen

  • die Einzelleistungen werden nach dem prozentualen Anteil der Pflegeart addiert
  • maximale Gesamtleistung 150 % des normalen Leistungssatzes
  • ergibt die Addition der anteiligen Pflegearten mehr als 150 % – Abz√ľge bei den Einzelleistungen, sodass die Gesamtleistung 150 % betr√§gt

Angebote vergleichen & Kosten berechnen

Damit die Pflegekosten nicht zu einer gro√üen finanziellen Belastung werden, ist eine Pflegezusatzversicherung sinnvoll. Berechnen Sie deshalb mit unserem seiteninternen Tarifrechner die besten Angebote. √úber das blaue Feld ‚ÄěZum Versicherungsvergleich‚Äú gelangen Sie direkt auf den Tarifrechner. Nach der Berechnung der besten Tarife haben Sie die M√∂glichkeit, eine Pflegezusatzversicherung abzuschlie√üen.

6

 


 

Pflege kann in unterschiedlichen Formen erfolgen. Die gesetzliche Pflegeversicherung leistet eine Grundabsicherung f√ľr jede Art von Pflege. In bestimmten F√§llen bewilligt die Pflegeversicherung auch kombinierte Leistungen.

Die unterschiedlichen Pflegearten

Die meisten pflegebed√ľrftigen Menschen werden zu Hause, in ihrem eigenen Umfeld, gepflegt. Doch nicht immer ist eine h√§usliche Pflege m√∂glich und nicht immer k√∂nnen Angeh√∂rige diese Aufgabe ganz oder zum Teil √ľbernehmen. Es gibt viele M√∂glichkeiten, die Pflege zu organisieren. So kann eine h√§usliche Pflege komplett von den Angeh√∂rigen des Pflegebed√ľrftigen √ľbernommen werden. Ambulante Pflegedienste den Pflegebed√ľrftigen in seinem eigenen Umfeld oder in einem Altenheim komplett betreuen oder die Angeh√∂rigen bei der Pflege regelm√§√üig unterst√ľtzen. Bei eine teilstation√§ren Pflege wird der Pflegebed√ľrftige teilweise in einer Pflegeeinrichtung betreut. Dabei kann es sich um eine Tages- oder Nachtpflege handeln. Die restliche Zeit k√ľmmern sich die Angeh√∂rigen oder/und eine ambulanter Pflegedienst um den Pflegebed√ľrftigen. Zur vollstation√§ren Pflege ist hingegen die Unterbringung in einem Pflegeheim notwendig. Um diesen unterschiedlichen Pflegearten und den verschiedenen Kombinationsm√∂glichkeiten zur Organisation einer durchgehende Pflege gerecht zu werden, bietet die gesetzliche Pflegeversicherung Leistungen auch als Kombileistung an.

Unterschiedliche Pflege ‚Äď unterschiedliche Leistungen

Angepasst an die vielf√§ltigen Pflegem√∂glichkeiten, erbringt die Pflegeversicherung unterschiedliche Leistungen. So zahlt sie im Falle der h√§uslichen Pflege durch Angeh√∂rige ein Pflegegeld, welches in seiner H√∂he der jeweiligen Pflegestufe entspricht. √úbernimmt ein Pflegedienst die Pflege oder wird die Pflege teil- oder vollstation√§r durchgef√ľhrt, unterst√ľtzt die Pflegekasse durch Sachleistungen. Sachleistungen werden nicht als Geldleistung ausgezahlt. Stattdessen rechnet die Pflegekasse direkt mit dem Pflegedienst oder Pflegeeinrichtung ab und erstattet gem√§√ü der vorliegenden Pflegestufe einen Kostenanteil. Der Rest wird dann vom Pflegebed√ľrftigen, dessen Angeh√∂rigen oder im besten Fall von einer Pflegezusatzversicherung √ľbernommen. Oftmals werden jedoch zwei oder mehr Pflegearten miteinander kombiniert, um so eine durchgehende und stabile Pflege zu erm√∂glichen. In diesen F√§llen bewilligt die Pflegeversicherung eine Kombinationsleistung.

Sachleistung und Pflegegeld als Kombileistung

In der gesetzlichen Pflegeversicherung sind Leistungen als Kombileistung von Pflegegeld und Sachleistungen g√§ngige Praxis. Unterst√ľtz ein ambulanter Pflegedienst die Angeh√∂rigen bei der h√§uslichen Pflege oder wird der Pflegebed√ľrftige aufgrund einer Berufst√§tigkeit des Pflegenden zeitweise in einer Einrichtung durch Tagespflege betreut, k√∂nnen Sachleistungen und Pflegegeld als Kombileistung beantragt werden. Ebenso bewilligt die Pflegeversicherung eine Kombinationsleistung aus Pflegegeld und Sachleistung, wenn tags√ľber Angeh√∂rige die Pflege √ľbernehmen, der Pflegebed√ľrftige nachts jedoch in einer Pflegeeinrichtung untergebracht wird. Unabh√§ngig davon, in welcher Kombination die Pflege organisiert ist, bestimmen vom Grundsatz her die Pflegestufen auch bei Kombinationspflege die H√∂he der Pflegeleistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung. Dar√ľber hinaus k√∂nnen sich in der gesetzlichen Pflegeversicherung kombinierte Leistungen auf bis zu 150 % der einfachen Leistungen erh√∂hen.

Auswirkung der Pflegestufe auf eine Kombinationsleistung

Wie auch bei einer einfachen Leistung der Pflegekasse, ist die Pflegestufe bei einer Kombileistung f√ľr deren endg√ľltigen H√∂he entscheidend. Grunds√§tzlich kann in allen Pflegestufen eine Kombinationsleistung aus Pflegegeld und Sachleistung bewilligt werden. Da die realen Pflegekosten bei einer Kombinationspflege erheblich h√∂her sein k√∂nnen, ist in allen Pflegestufen die Kombileistung der Pflegeversicherung in der Regel ebenfalls h√∂her, als eine einfache Leistung in Form von Pflegegeld oder einer reinen Sachleistung. Die H√∂he des Pflegegeldes f√ľr die h√§usliche Pflege durch Angeh√∂rige sowie die H√∂he von Sachleistungen f√ľr die ambulante Pflege oder f√ľr die teilstation√§re Pflege h√§ngt immer von der bestehenden Pflegestufe ab. Daraus ergibt sich, dass die bestehende Pflegestufe bei einer Kombileistung ebenfalls f√ľr die Gesamtleistungsh√∂he entscheidend ist. Die Gesamtleistungsh√∂he ergibt sich aus dem prozentualen Anteil der kombinierten Pflegearten und ihrem Leistungssatz gem√§√ü der vorliegenden Pflegestufe.

Beispiele zur Berechnung von Kombileistungen

Wird ein Pflegebed√ľrftiger mit Pflegestufe 2 zu 80 % von den Angeh√∂rigen zu Hause gepflegt und zu 20 % in einer Einrichtung in Tagespflege betreut, w√ľrden der volle Satz f√ľr die h√§usliche Pflege in Pflegestufe 2 sowie 20 % des Leistungssatzes f√ľr Tagespflege in Pflegestufe 2 von der Pflegeversicherung getragen. In diesem Beispiel betr√§gt damit die Gesamtleistung der Pflegeversicherung, bemessen nach der zweiten Pflegestufe f√ľr die Kombinationsleistung 120 % der einfachen Pflegeleistungen in Pflegestufe 2. In allen Pflegestufen wird eine Kombileistung aus Pflegegeld und Sachleistung entsprechend dem prozentualen Anteil der Pflegearten addiert. Allerdings erfolgt die Addition der Leistungen f√ľr unterschiedliche Pflegearten maximal bis zu 150 % des einfachen Leistungssatzes. √úbernehmen Angeh√∂rige zu 40 % die Pflege und 60 % der Pflege erfolgt durch einen ambulanten Pflegedienst, w√ľrde die Pflegeversicherung nur 90 % des Pflegegeldes sowie 60 % der Sachleistungen f√ľr ambulante Pflege tragen. Insgesamt √ľbernimmt die Pflegeversicherung also 150 % der einfachen Leistung nach Pflegestufen als Kombinationsleistung. Die maximale Aufstockung der Leistungen liegt in allen Pflegestufen f√ľr Kombinationspflege bei 150 %.

Angebote vergleichen & Kosten berechnen

Eine Pflegezusatzversicherung ist sinnvoll, denn sie erg√§nzt die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung. Klicken Sie auf das blaue Feld ‚ÄěZum Versicherungsvergleich‚Äú und berechnen Sie mit unserem Tarifrechner die besten Tarife mit den g√ľnstigsten Versicherungsbeitr√§gen. Anschlie√üend haben Sie die M√∂glichkeit, einen Vertrag f√ľr eine Pflegezusatzversicherung abzuschlie√üen.

Häufig Gestellte Fragen

Was sind die Aufgaben der Pflegeversicherung?

Mit der Pflegeversicherung l√§sst sich gew√§hrleisten, dass Pflegebed√ľrftige Hilfe erhalten, wenn sie aufgrund der Schwere ihrer Pflegebed√ľrftigkeit auf Unterst√ľtzung angewiesen sind. Diese kann durch professionelle Mitarbeiter eines Pflegeheims oder eines ambulanten Pflegeteams durchgef√ľhrt werden, aber ebenso ist die Pflege durch Familienangeh√∂rige m√∂glich. Als pflegebed√ľrftig werden all die Personen bezeichnet, die wegen einer Krankheit oder einer Behinderung minimal f√ľr sechs Monate Hilfe beanspruchen. Die Pflegebed√ľrftigkeit umfasst, je nach Schwere, den Hilfsbedarf bei t√§glichen Verrichtungen, die regelm√§√üig wiederkehren, sowie Ern√§hrung, K√∂rperpflege, Mobilit√§t und die Versorgung des Haushalts.

Ist eine freiwillige Pflegeversicherung sinnvoll?

Eine freiwillige Pflegeversicherung ist in jedem Fall als sinnvoll zu erachten, denn die gesetzliche Pflegeversicherung kann lediglich als ein Zuschuss angesehen werden, der maximal 50 Prozent der tats√§chlich anfallenden Kosten √ľbernimmt. Die private Pflegeversicherung tr√§gt dazu bei, dass alle finanziellen Risiken der Pflegebed√ľrftigkeit abgedeckt werden. Je nach Vertrag wird eine monatliche Pflegerente in einer bestimmten H√∂he, ein Tagegeld oder die tats√§chliche Kostendifferenz ausgezahlt. Jedoch sollte die Pflegeversicherung so fr√ľh wie m√∂glich abgeschlossen werden, da die Pr√§mien umso niedriger sind, umso j√ľnger die versicherte Person ist.

Ab welchem Monatsbeitrag zur freiwilligen Pflegeversicherung erhalte ich die staatliche Förderung?

Die staatliche F√∂rderung, die allgemein als Pflege-Bahr bezeichnet wird, kann dann beansprucht werden, wenn der monatliche Beitrag minimal 10 Euro betr√§gt. Allerdings sind von der Beitragsh√∂he das Alter des Versicherten sowie die abgeschlossene Summe abh√§ngig. Der Staat zahlt dann einen Zuschuss von 5 Euro pro Monat in den Vertrag ein, also 60 Euro per Jahr. Jedoch sind spezielle, f√∂rderungsw√ľrdige Versicherungsvertr√§ge notwendig, damit der Zuschuss ausgezahlt werden kann. Um die Beantragung muss sich der Versicherte nicht k√ľmmern, dies regelt der Versicherer.

Wie hoch sollte das Pflegegeld pro Pflegestufe bei der freiwilligen Pflegeversicherung idealerweise sein?

Ein Platz im Pflegeheim kostet rund 3000 Euro. In Pflegestufe III zahlt die gesetzliche Pflegeversicherung 700 Euro Pflegegeld. Die private Pflegeversicherung sollte daher mindestens 2300 Euro pro Monat zahlen, wenn keine zusätzliche Eigenleistung erbracht werden soll. Die Leistungen in Pflegestufe 0 bis II fallen je nach Tarif der privaten Pflegeversicherung prozentual geringer aus. Häufig werden in Pflegestufe 0 10 %, in Pflegestufe I 30 % und in Pflegestufe II 60 % der Leistung in Pflegestufe III von der Pflegeversicherung erbracht.

Wie werden die Pflegekosten im Versicherungsfall aus gesetzlicher und freiwilliger Pflegeversicherung verrechnet?

Bei Einstufung in eine der Pflegestufen können Leistungen aus der gesetzlichen und privaten Pflegeversicherung gleichermaßen in Anspruch genommen werden. Die Höhe der Versicherungsleistung errechnet sich ausschließlich nach der bescheinigten Pflegestufe. Beide Versicherungen ergänzen einander und zahlen einen Teil der Gesamtkosten. Der Erhalt von Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung schmälert daher die Leistungen der privaten Pflegeversicherung nicht. Die Leistungen der Zusatzversicherung können, bei Einstufung in eine leistungsberechtigte Pflegestufe, im vertraglich festgelegten Rahmen in vollem Umfang ohne Abzug in Anspruch genommen werden.

Pflege Bahr - Was ist das?

Seit Januar 2013 ist der Ausdruck ‚ÄěPflege-Bahr‚Äú in aller Munde. Hierbei handelt es sich um einen steuerlichen Zuschuss in H√∂he von 60 Euro pro Jahr, den jeder beanspruchen kann, der eine private Pflegeversicherung mit einem Mindestbeitrag von 10 Euro per Monat abgeschlossen hat. Dar√ľber hinaus sollte die sp√§tere Auszahlungsleistung bei wenigstens 600 Euro pro Monat f√ľr die Pflegestufe III liegen. Jedoch ist nicht jede private Pflegeversicherung dazu geeignet, dass die steuerliche F√∂rderung beansprucht werden kann, sondern lediglich speziell gef√∂rderte Tarife.

Pflege-Versicherungen im Vergleich